Bäckerei.JPG

Unsere

Bäckerei

So fing alles an...

Mit gerade mal 21 Jahren legte der junge Bäcker Hartmut Walther am 6. Oktober 1964 in Helmsdorf seine Meisterprüfung ab. Schon im Juni 1965 übernahm er mit seiner Frau Christa Walther seine erste Bäckerei auf der Steglichstraße. Diese pachtete er von Bäckermeister Helmut Krumbiegel. Im Jahre 1970 konnte er auf den besser gelegenen Weissen Hirsch wechseln und die Bäckerei auf dem Rißweg von dem in den Ruhestand gegangenen Bäckermeister Heinrich Nitschke pachten. 1980 konnte Familie Walther die Bäckerei von der Witwe des Bäckermeisters Nitschke erwerben.

Ende der 80er Jahre begannen die beiden Söhne Frank und Lutz bei ihrem Vater eine Lehre zum Bäcker. Im Sommer 2006 legte Frank Walther seine Meisterprüfung ab. 2007 wechselten Hartmut und Christa Walther in den Ruhestand und übergaben die Bäckerei an ihre Söhne.

Seitdem wird die Bäckerei auf dem Rissweg als Lutz & Frank Walther GbR weitergeführt. 2015 konnte die Feinbäckerei Walther ihr 50-jähriges Bestehen feiern. Für eine Weiterführung der Bäckerei ist gesorgt, denn die Söhne von Frank und Lutz Walther erlernten ebenfalls das Bäckerhandwerk und unterstützen seit einigen Jahren den Familienbetrieb.

Blicke in Vergangenheit & Gegenwart